Zehn Tage lang entdeckten 16 junge Künstlerinnen und Künstler aus Italien, Frankreich, Rumänien, der Tschechischen Republik, Österreich und Deutschland die Stadt Forchheim für sich und ihr Publikum. Zum Abschluss wurden die Arbeiten im Pfalzmuseum und im "Kunstraum in der Fabrik" ausgestellt.

Kunst zu Gast, Forchheim

Über Mich

Christine Frick

Rovereto/Italien, Le Perreux,Biscarosse/Frankreich, Gherla/Rumänien, Broumow/Tschechische Republik, Pößneck/Deutschland Europäisches internationales Kunstsymposium der Stadt Forchheim Projektleitung Christine Frick Die Stadt Forchheim lädt im Sommer 2014 junge Künstlerinnen und Künstler aus den Partnerstädten ein. Ziel ist, den Austausch unter den Partnerstädten mit den Mitteln der bildenden Kunst zu beleben. Die Künstler erhalten ein Stipendium, um zehn Tage in Forchheim zu arbeiten. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, ihnen bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen. Diese Einladung gilt auch für eine Abschlussausstellung in den Ausstellungsräumen der historischen Kaiserpfalz. Die Kunstsammlung der Kaiserpfalz erhält im Gegenzug von jedem Künstler eine kleine, im Laufe des Symposiums angefertigte, Arbeit. Termin und Ort der Projektdurchführung Symposium: 10 Tage im Sommer 2014 vom 2.Juli-11.Juli Ausstellungseröffnung am 10.Juli; Ausstellung vom 11.Juli-03.August Ateliers, Arbeitsplätze, Werkzeug und Betreuung: Kunstraum in der Fabrik Teilnehmende Künstler Tschechische Republik Michal Cepelka Jakub Horsky Italien Linda Rigotti Martino Zulian Rumänien Bianca Ioana Ratiu Mihai Gule Frankreich Mikaël Belmonte Camille Benoit Iris Duprey Marion Eudes Fanny Longuesserre Deutschland Johanna Dreyer Matthias Höppel Jörg Kiesslinger Jan Vormann Eva Winter

Vita